Trennungsvereinbarung, Scheidungskonvention, Eheschutzkonvention: Für die meisten Betroffenen, die vor einer Trennung oder Scheidung stehen, sind solche juristische Fachbegriffe abschreckend. Wie man das Ganze angehen soll, ob eine vorläufige Trennung oder direkt die Scheidung der bessere Weg ist, ist deshalb nicht immer einfach zu wissen. Die Scheidungsagentur hilft.

Stehen Sie vor einer Trennung oder Scheidung und wissen nicht, wo Ihnen der Kopf steht? Das Entscheid-Tool der Scheidungsagentur bietet einfache Hilfe. Sie brauchen maximal vier einfache Fragen zu beantworten und erhalten direkt unsere Empfehlung, wie Sie in Ihrer Situation juristisch vorgehen müssen. Beantworten Sie dazu einfach die untenstehende Frage:

Trennung oder Scheidung?

Eine der zentralen Fragen, wie Sie bei einer Trennungssituation vorgehen müssen, ist ob sich zum jetzigen Zeitpunkt beide scheiden lassen möchten oder nicht. Sind beide mit einer Scheidung einverstanden, ist eine sogenannte „Scheidung auf gemeinsames Begehren“ möglich. Dies ist der einfachste und schnellste Weg, sich scheiden zu lassen. Ist eine Seite gegen die Scheidung, müssen zuerst zwei Jahre Trennung abgewartet werden. Erst danach ist eine Scheidung gegen den Willen des Ex-Partners möglich. Weigert sich dieser nach wie vor, ist eine sogenannte „Scheidungsklage“ nötig.

Viele Paare lassen sich beim Beziehungsende nicht sofort scheiden, sondern leben für eine gewisse Zeit getrennt. In einigen Situationen kann es sogar sinnvoll sein, nicht sofort die Scheidung einzureichen und die Trennungszeit zu verlängern.

Die wichtigsten Situationen und Begriffe finden Sie unten einfach erklärt: