Wer sich nach der Trennung in den E-Mail-Account seines Ex-Partners einloggt, macht sich laut Bundesgericht strafbar.

Im konkreten Fall hatte sich die Ehefrau nach der Trennung während fast eineinhalb Jahren regelmässig in den privaten, passwortgeschützten Mail-Account ihres Ehemannes eingeloggt. Das Passwort hatte der Mann in der ehemaligen gemeinsamen Wohnung vergessen, wo es von der Frau gefunden und unerlaubterweise zum Login benutzt wurde. Die Ehefrau las insbesondere die Mail-Korrespondenzen des Mannes mit seinem Scheidungsanwalt mit.

Das Bundesgericht verurteilte die Frau nun letztinstanzlich wegen unbefugtem Eindringen in ein Datenverarbeitungssystem zu einer bedingten Geldstrafe (Entscheid BGer 6B_1207/2018 vom 17. Mai 2019).

Leave a reply