Im Jahr 2018 gab es in der Schweiz über 16’000 Scheidungen. Das sind rund 2% mehr als im Vorjahr. Die durchschnittliche Ehedauer liegt weiterhin bei 15 Jahren. Immer mehr ausländische Paare lassen sich scheiden. 

Diese Zahlen wurden Ende Februar 2019 vom Bundesamt für Statistik (BFS) veröffentlicht. Die Zunahme der Scheidungen ist dabei ausschliesslich auf die Scheidungen ausländischer Paare zurückzuführen. Ausländer lassen sich also immer häufiger scheiden.

Die gesamtschweizerische Scheidungsrate liegt aktuell bei knapp 40%, dies nachdem sie vor einigen Jahren noch bei über 50% lag. Geheiratet wurde im Jahr 2018 fast 40’000 mal, dies sind rund 2% weniger als im Vorjahr. Deutlich gesunken ist die Anzahl eingetragener Partnerschaften für gleichgeschlechtliche Paare, nämlich um über 13% auf 700. Weiter kamen in der Schweiz gut 85’000 Kinder zur Welt, rund 2’000 weniger als im Vorjahr.

Leave a reply